Christian Dachez

Christian Dachez (*1951) ist ein französischer Komponist und lebt gegenwärtig in der Normandie.
Nach seinem Kompositionsstudium am C.R.R. in Lille, hat er in Paris Posaune bei Raymond Katarzinsky und Orchesterleitung bei Jean-Claude Hartmann studiert. Die Fächer Harmonielehre, Fuge und Kontrapunkt schließt er bei Yvonne Desportes mit Auszeichnung ab.

Des Weiteren ist Dachez Akkordeonist und war Finalist im Akkordeonwettbewerb „La coupe du Président de la République“.
Christian Dachez ist auch ein gefragter Filmkomponist (u.a. für den Film Destin (1978) im Rahmen des „Festival Fantastique de Paris“, verschiedene Werbespots, sowie Kino, Fernsehen und Chanson).
Seine Studien im U.P.I.C. sowie die Beschäftigug mit György Ligeti – vor allem mit seinem Requiem – formen seine kompositorische Sprache.
Seine Musik wird von verschiedensten Interpreten aufgeführt und in Auftrag gegeben (u.a. dem Orchestre Philharmonique de Radio-France, dem Orchestre de Perpignan-Méditerranée, dem Orchestre Colonne, dem Orchestre de Flûtes Français, den Ensembles Accroche-note, Artédie, Camerata Alma Viva, Impronta, dem Octuor de Violoncelles de Beauvais, dem Ensemble Nomos de Christophe Roy, dem Quintette "Just'à Cinq", den Vokalensembles Musicatreize, Soli-Tutti, dem Ensemble Vocal de Bourgogne, dem Chœur Britten et Ôm, dem Chœur de Chambre imagÔ, sowie verschiedensten Solisten wie Armand Angster, Françoise Kubler, Mari Kobayashi, Alain Buet, Alain Damiens, Pierre-Yves Artaud, François Kerdoncuff, Nicolas Prost, Max Bonnay, Marika Lombardi, Filippo Mazzoli, Marta Pettoni und weitere.
Weiterhin hat er mit mehreren Festivals, Stiftungen oder Organisationen, Radioanstalten und Konservatorien zusammengearbeitet (u.a. die Gesellschaft Les Amis de l'Orgue de Chambéry, den Festivals Aujourd'hui Musiques, de Violoncelle de Beauvais, Risonanze Armoniche (Trento/Italien), Promenades en Pays d'Auge, Radio-France (France-Musique und France-Culture) und den Konservatorien von Lille, Arras und Beauvais.

Für Christian Dachez ereignet sich das musikalische Geschehen in einem sehr engen Klangraum. Die Wahl der musikalischen Mittel bleibt sehr konzentriert und sparsam. Das wichtigste für Dachez ist das Erlebenis des Emotionen freisetzenden Klingenden im Moment und Augenblick.

Posted in Allgemein, Komponisten.