Filippo Mazzoli

Filippo Mazzoli wurde in Ravenna geboren und schloss sein Flötenstudium mit Auszeichung bei Gabriella Melli und Glauco Cambursano ab. 2007 erhielt er das Diplom zweiten Grades am Konservatorium “F. Venezze” in Rovigo – ebenso mit Auszeichnung.

Schon in jungen Jahren besuchte er zahlreiche Meisterkurse– u.a. bei A. Nicolet, M. Larrieu, J. Balinet und T. Wye. Weiterhin hat er seine Studien bei Cambursano im Rahmen der Internationalen Akademie “Incontri col Maestro” in Imola vertieft, wo er 2000 das Diplom in Flöte und 1999 in der Klasse von P. N. Masi auch das Diplom in Kammermusik erhielt. Seine Studien hat er von 2002 bis 2004 bei Michele Marasco in Firenze komplettiert. Später wurde er in verschiedenen Meisterkursen sein Assistent.

Mazzoli ist mehrfacher Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe – sowohl als Solist als auch in Ensembles. Im Oktober 1998 hat er als einer der sechs italienischen Kandidaten am “2ème Prix J. P. Rampal” teilgenommen.

Als erster Flötist hat er in verschiedensten Orchestern und Ensembles gespielt, u.a.: Orchester des Teatro Comunale in Bologna, Sinfonieorchester von Sanremo und Ligurien, Orchester des Teatro “C. Felice” in Genova, das Nextime Ensemble, die Solisti Veneti und l’Accademia Bizantina, die Camerata Strumentale “Città di Prato”, l’ Orquesta Excelentia/Santa Caecilia in Madrid, Orchester Verdi in Milano und das Sinfonieorchester “Rossini” in Pesaro.

Von 2007 bis 2013 war er erster Flötist und Soloflötist des Orchesters des Teatro Regio in Parma (künstlerische Leitung: Yuri Temirkanov und Andrea Battistoni); nach dessen Auflösung wurde er erster Flötist und Soloflötist des Orchesters und der Solisti der Opera Italiana, mit denen er in Konzerten und Tourneen auf der ganzen Welt spielt.

Er hat unter anderem mit Dirigenten wie Riccardo Muti, Lorin Maazel, Michel Plasson, Roberto Abbado, Rafael Frubeck De Burgos, Bruno Bartoletti, Claudio Scimone, Donato Renzetti, Michele Mariotti, Daniele Giorgi und Philippe Bernold zusammengearbeitet.

Als Solist hat er mit den Deutschen Kammervirtuosen aus Mainz, den Cameristi di New York, der Camerata Strumentale Città di Prato, dem Orchestra da Camera in Ravenna und dem Orchester Bruno Maderna in Forlì-Cesana zusammengearbeitet.

Seit 2011 ist er Flötist im französischen Bläserquintett “Anemos” mit Sitz in Paris. Des Weiteren hat er mehrfach mit dem zeitgenössischen Theater “Fanny & Alexander” in Ravenna zusammengearbeitet.

Beim Berliner Verlag “Ries & Erler” hat er das “Konzertstück” op. 41 von Julius Rietz für Bläserquintett und Orchester revidiert und herausgegeben.

Als vielseitiger Musiker widmet er sich auch der zeitgenössischen Musik. Komponisten, die für ihn geschrieben haben und dessen Werke er erstaufgeführt hat, sind u.a.: Patrizia Montanaro, Guido Ghetti, Matteo Ramon Arevalos, Kathryn Potter, Stefano Franceschini und Christian Dachez.

Er gibt regelmäßig Meisterkurse in ganz Europa. Von 1999 bis 2003 war er Dozent für Flöte am Instituto Musicale Comunale “Vassura-Baroncini” in Imola, von 1997 bis 2002 an der Musikschule “Mikrokosmos” in Ravenna, 2010 am Konservatorum “G. Verdi” in Como und 2011 am Konservatorium “G. Frescobaldi” in Ferrara.

Seit 2015 arbeitet er mit der Impronta – Edition UG zusammen.

Posted in Allgemein, Komponisten.