Jean-Christophe Rosaz

In den Alpen der französischsprachigen Schweiz geboren und italienisch-argentinischer Herkunft versteht sich Jean-Christophe Rosaz als Kosmopolit. All dies lädt ihn ein zu reisen und andere Kulturen kennenzulernen.

Er studierte klassische Gitarre und Tonsatz am Konservatorium in Lyon. Ebendort legte er auch sein Diplom in Komposition und bei Alfred Cortot in Paris an der Ecole Normale de Musique in Filmmusik ab.

2015 wurde er vom Chorwettbewerb Florilège Vocal in Tours als Komponist eingeladen. Er erhielt zahlreiche Kompositionsauszeichnungen (u.a. 2013: sein Werk “Prayer for peace” wurde für das Pariser Treffen der Pueri cantores 2014 ausgewählt; “Ballad of the Lads of Monleon” gewann den ersten Preis beim 1. Hispasong International Composers Contest in Spanien; “Diligam te, Domine” gewann den 7. Concurso International Amadeus de composición coral in Spanien. “Chiaroscuro” für Kontrabass solo bekam den 1. Preis bei der International Society of Bassists; “Rheinfeen” (“Fairies of the Rhine”) bekam 2008 / 2009 den Kompositionspreis beim Chorfestival Schweizer Kinder- und Jugendchöre).

Seine Werke werden in Frankreich, Belgien, Deutschland, Luxemburg, Portugal, Schweiz und den USA aufgeführt. Zu den Interpreten seiner Musik gehören Musiker und Ensembles internationalen Ranges wie z.B. Sonia Wieder-Atherthon, Thierry Barbé, Pascale Rouet, Christine Marchais, Marc Sieffert, Francois Veilhan, the Choir Britten, Suonare e Cantare, Maîtrise de la ville de Paris oder Maîtrise de la Cathedrale Notre Dame de Paris.

Er erhält unzählige Kompositionsaufträge, u.a. von dem Forestare Ensemble Canada, dem Modern South America Ensemble, Cantatrix, der Amia Associtation und der Stadt Straßbourg für eine Oper für Kinderchor, Den Quimper Musical Weeks, dem Orion Ensemble (Schweiz), dem Chor des Orchestre National des Pays de la Loire, oder dem Festival des Voix du Prieuré.

2011 arbeitete er als Composer in Residence am Musikkonservatorium in Chilly-Mazarin an drei Werken für Instrumantalensembles, die auf dem Werk Anne Herbauts basierten. Er arbeitet auch mit der deutschen Dichterin Eva-Maria Berg zusammen.

2009 und 2010 erschienen Aufnahmen des “Magnificat du Puy” (Bayard Music) sowie Ausschnitte aus den “Vespers du Puy”.

Seit 2014 arbeitet er mit der Impronta – Edition UG zusammen.

Posted in Allgemein, Komponisten.